Standort mit Tradition – und Know-how

Die C. G. Haenel GmbH entwickelt, produziert und vertreibt hochwertige Jagd-, Sport- und Behördenwaffen – vom traditionsreichen Standort in der alten Waffenstadt Suhl aus in die ganze Welt. Suhl kann auf die Expertise hervorragender Ingenieure, Waffentechniker und Büchsenmacher verweisen – und auf Mitarbeiter, die das Thema Waffenbau in den Genen und Memen tragen.

Gegründet wurde das Suhler Unternehmen vom preußischen Gewehrfabriks-Kommissar Carl Gottlieb Haenel im Jahr 1840. Schon seit dem 16. Jahrhundert werden hier, am Tor zum Thüringer Wald, Feuerwaffen hergestellt – C. G. Haenel reiht sich damit in eine Jahrhunderte lange Tradition von Büchsenmachern, Manufaktur- und Industriebetrieben der Region ein. Die historische Marke C. G. Haenel repräsentierte technologisch hochstehende Waffensysteme überwiegend für das Militär, die eng mit den Entwürfen des Waffenentwicklers Hugo Schmeisser verbunden waren. Viele automatische und vollautomatische Waffen stammen von C. G. Haenel und von Schmeisser, der Miteigner und Prokurist des Unternehmens war. Zu den Entwicklungen von Schmeisser bei C. G. Haenel gehört auch der Maschinenkarabiner 44, das erste Sturmgewehr der Welt.

Über die DDR-Jahre hinweg und bis heute  werden in Suhl Waffen unter dem Qualitätslabel C.G. Haenel hergestellt – seit 2008 wieder als eigenständiges Unternehmen. Die Firma ist heute Teil der Merkel Gruppe, die wiederum der Tawazun Holding (UAE) angehört.

Das historische Haenel-Logo
Die alte Schmiede in Suhl – das erste Firmengbäude. Quelle: Wikipedia

Kompetenzfelder des Waffenbaus

Zum Produktportfolio von Haenel gehören Jagd- und Sportwaffen sowie Präzisions- und Sturmgewehre sowie ihre Derivate für das polizeisportliche Schießen. Die Entwicklung, die Herstellung von Prototypen und die Erprobung erfolgen im Unternehmen. Schlüsselkomponenten wie Läufe, Verschlüsse oder Verschlussköpfe, werden intern nach höchsten Qualitätsstandards produziert. Das macht Zwischenprodukte auch zu attraktiven Komponenten für die internationale Waffenindustrie: In großer Stückzahl werden im Werk in Suhl auf eigenen Kaltschmiedemaschinen auch Schrot- und Kugelläufe für andere Hersteller gefertigt. Das hat ebenfalls Tradition, denn auch zu DDR-Zeiten hat Haenel als Teil eines Kombinats exklusiv Läufe für das Kalaschnikow Sturmgewehr der DDR-Volksarmee und befreundeter Staaten produziert – inklusive der Hartverchromung.

C. G. Haenel beliefert nicht nur den Jagd- und Sportwaffenhandel in vielen Ländern weltweit. Auch Spezialeinheiten der Polizei und der Bundeswehr sowie Polizei und Armeen von Nato-Partnern beziehen ihre Waffen von C. G. Haenel. Viele gewonnene Ausschreibungen nach aufwändigen Wettbewerbs- und Prüfungsverfahren zeigen, dass Forschung- und Entwicklung, Engineering und Serienfertigung in Suhl höchsten Ansprüchen und internationalen Maßstäben gerecht werden.

Jagen in aller Herren Länder:
Ein Jäger mit Jaeger10 in Schottland.

Hochentwickelte Fertigungstechnik

Hochwertige Feuerwaffen erfordern eine anspruchsvolle und teils spezifische Fertigungstechnik. Der Maschinenpark von C.G. Haenel besteht aus Tiefbohrmaschinen, Honmaschinen, CNC Schmiedemaschinen, CNC Drehmaschinen, Vielachs-Fräszentren, Draht- und Senk-Erodiermaschinen. Darüber hinaus nutzt das Unternehmen sehr spezifische Fertigungsmethoden wie die MIM-Technik (Metal Injection Moulding), ein Sinterverfahren für Bauteile mit komplexer Geometrie. Der moderne Maschinenpark und das hochentwickelte Engineering im Unternehmen garantieren höchste Maßhaltigkeit, Präzision und Oberflächengüte. Für den Jäger und Sportschützen heißt das vor allem Handhabungs- und Schützensicherheit sowie viele Jahre Freude an einer hochwertigen Schusswaffe. Und für Anwender in Polizei, Behörden und militärischen Einheiten stehen damit ebenso funktionelle und sichere Waffen zur Verfügung.

Beste Qualität: normgerechte Fertigung und elaborierte
Qualitätssicherungssysteme.

Normen und Qualität

Dokumentierte Qualität beginnt mir der Zertifizierung des Qualitätsmanagements nach ISO 9001, für das C. G. Haenel regelmäßige Audits mit dem TÜV Süd durchführt. Installiert ist zudem ein CAQ-System (Computer Aided Quality Assurance) für die Planung von Prüfaufgaben, Wareneingangskontrolle mit Stichprobenprüfung, Lieferantenbewertung, Administration von Prüfmitteln und die Kalibrierung. Das Spektrum der Messverfahren reicht von der mechanischen und optischen Prüfung der Maßhaltigkeit bis zu dynamischen Messungen von Kadenzen und Mündungsgeschwindigkeiten. Hierfür hat das Unternehmen einen umfangreichen Messgerätepark aufgebaut, der von einem zertifizierten Prüflabor überwacht wird.

Komponenten- und Dämpfer-Lösungen

Aufgrund steigender Nachfrage nach Schalldämpfern im Behörden- und mittlerweile auch im Jagdbereich ist C. G. Haenel schon vor einigen Jahren eine strategische Kooperation mit der B&T AG in der Schweiz eingegangen. Diese besteht vor allem in einer gegenseitigen Komponentenlieferung von Läufen, Feuerdämpfern, Mündungsbremsen, Signaturdämpfern, Schalldämpfern und Anbauteilen. So kann C. G. Haenel seinen Kunden auch im Bereich Schalldämpfung passende Produkte für die eigenen Qualitätswaffen anbieten.

HAENEL B&T Schalldämpfer an einer Jaeger10.